Treffen sich drei am Gleis 2

«Gleis 2: Achtung, der Zug fährt ein.»

Ein junger Mann schultert seinen Rucksack. Die blonden Dreadlocks, die ihm bis zu den Ellbogen reichen, hat er im Nacken zusammengebunden. Auf dem Bahnsteig stehen mit ihm, immer in respektvollem Abstand zueinander, Menschen, die – wie er – auf dem Weg zur Arbeit sind. 

«Willst du mein Herz kaputt treten und meinen Kopf ficken? Was läuft falsch mit dir?», schreit er, scheinbar aus dem Nichts.

Eine junge Frau – ganz in Rosa gekleidet – hat sich aus der Menge gelöst. Sie schlurft mit Flip-Flops in seine Richtung, bleibt dann, zwei Meter entfernt, stehen. Sie schluchzt. Der Zug fährt ein.

«Du kannst hier nicht einfach auftauchen? Was denkst du was du hier tust? Was willst…» «Du musst dir jetzt die Flüge anschauen und nicht was im Dezember buchen. Dann ist Brasilien günstiger.» Ein Mann Mitte Vierzig spricht eindringlich in sein Telefon. «Doch, doch, das habe ich auch schon so gemacht. Das lohnt sich.»«Achtung Gleis 3: Zugdurchfahrt.»

Alle steigen in den Zug ein. Rosa bleibt stehen. Die Zehen aneinander, mein einem Arm den anderen haltend.  «Doch sicher, ein Flug nach Brasilien lohnt sich. vertrau mir.»